Curriculum für das Praktische Jahr Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Sehr geehrte Studentinnen und Studenten,

wir begrüßen Sie recht herzlich in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie der Bodden- Kliniken Ribnitz-Damgarten GmbH und freuen uns über Ihr Interesse, einen Teil Ihres Praktischen Jahres bei uns zu absolvieren. Die Allgemein- und Viszeralchirurgie ist eines der faszinierendsten Fächer der Medizin und umfasst ein breites Spektrum von Indikationen, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten. Ein Tertial in den Bodden-Kliniken Ribnitz-Damgarten beinhaltet eine praxisorientierte Ausbildung mit regelmäßiger Teilnahme an fächerübergreifenden Weiterbildungen der Klinik für Innere Medizin, Anästhesie, Chirurgie und  HNO  bei einem  angenehmen Arbeitsklima in  einem  kleinen  Klinikum,  wo  sich  alle untereinander kennen, bei jedoch hohem Niveau. Weiterhin bieten wir eine kostenlose Teilnahme an unserer Mittagsverpflegung sowie eine Vergütung in Höhe von monatlich 300 Euro.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden, wir freuen uns über Informationen und Anregungen. Am Ende des Tertials legen Sie uns bitte Ihr PJ-Logbuch vor und suchen ein Abschlussgespräch mit dem Chefarzt der Klinik.

Wir als Team der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie der Bodden-Kliniken RibnitzDamgarten GmbH freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und danken im Voraus für ein ehrliches Feedback, das Sie uns auch gerne persönlich oder anonym zukommen lassen können.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. med. Reiko Wießner
Chefarzt der Klinik für Allgemein- u. Viszeralchirurgie
Gesamt-PJ-Beauftragter der Bodden-Kliniken Ribnitz-Damgarten GmbH 

Herr ChA Dr. med. Reiko Wießner

Facharzt für Chirurgie/Viszeralchirurgie / spezielle Viszeralchirurgie

Tel.: 03821 - 700 705
Fax: 03821 - 700 790
E-Mail: r.wiessnerbodden-klinikende
Sekretariat - Frau Ninmer: 03821 - 700 705

Über unsere Klinik:

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie ist innerhalb der Bodden-Kliniken mit allen Partnerdisziplinen hervorragend vernetzt. Insbesondere mit der Klinik für Gastroenterologie besteht ein enger Kontakt hinsichtlich Diagnostik, Therapie und Intervention. Die von uns durchgeführten Eingriffe im Bereich der Allgemeinchirurgie erfolgen nach modernstem medizinischen Standard, insbesondere die minimal-invasive Chirurgie als auch die Behandlung   von   Leisten-,   Bauchwand-   und   Narbenbrüchen   wird   individuell   und risikoadaptiert durchgeführt. Wir besitzen das DHG-Siegel "Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie" und sind in der laufenden Zertifizierung zum Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie. Neben der Versorgung akuter Notfälle werden in unserer Abteilung gut- und bösartige Erkrankungen innerer Organe behandelt. Das umfasst bis auf die Ösophaguschirurgie das gesamte Spektrum der viszeralchirurgischen Onkologie. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Therapie in gewebeschonender minimal-invasiver Technik. 

Wir sind ein ebenso vielseitiges und aufgeschlossenes kleines Chirurgenteam und freuen uns auf Ihre Unterstützung, Ihr Engagement und natürlich auf Ihre Neugier.


Lehrinhalte:

Die an unserer Klinik tätigen PJ-Studierenden können folgende Lernziele verfolgen: 

  • Blutentnahmen, Verbandswechsel, Flexülen legen, Durchführung von Wundbehandlungen am Abdomen sowie an Extremitäten, Anlegen von Verbänden (z.B. auch Vakuumversiegelung) sowie die Anlage von Blasenkathetern

  • Überblick über Krankengut von Patienten, einschließlich vorhandener Epikrisen und Anamnese sowie Vorstellung von mindestens einem Patienten zur Chef- bzw. Oberarztvisite

  • aktive Teilnahme an jeder Visite
  • Die Chefvisiten finden in unserer Klinik am Dienstag- sowie Donnerstagmorgen um 07:00 Uhr statt. Sie können sich gerne vorbereiten, um dem Chefarzt die Patienten eines  Zimmers  mit  Diagnose, Zustandsbeschreibung  und  Therapieplan vorzustellen. Sie können zwischen den einzelnen Zimmern auch patienten- und therapiespezifische Fragen stellen.

  • Assistenz im OP: Operationen am oberen und unteren GIT, Schilddrüseneingriffe, Leistenhernienoperationen, Cholezystektomien sowie Portanlagen. Bitte bereiten Sie sich anhand des OP-Programmes auf die Eingriffe vor, bei denen Sie assistieren dürfen! Bitte studieren Sie die Anatomie des jeweiligen möglichen OP-Situs und auch die Möglichkeiten die Erkrankungen zu behandeln sowie die verschiedenen Operationsverfahren.

  • Sichten des Aufgabenbuches (In diesem werden die bei der Visite noch durchzuführenden Erledigungen festgehalten.) und der Befunde über das ORBIS- System und ggf. Mitteilung über Auffälligkeiten bzw. Erfragen von Befunden (Histologien und mikrobiologische Befunde).

  • Sie können gerne beginnen erste Epikrisen zu schreiben bzw. Reha-Anträge auszufüllen

  • Teilnahme an der interdisziplinären Tumorkonferenz am Dienstag von 14:30 Uhr bis
    15:30 Uhr, gerne auch mit persönlicher Patientenvorstellung und Anmeldung dieser Patienten

  • Patientenaufnahme und eigenständige Untersuchungen sowie Diagnosestellung, Procedere und Vorstellung in der Besprechung, Teilnahme am präoperativen Aufklärungsgespräch des Patienten sowie an der Nachsorge 

Tagesablauf und Arbeitszeiten:

Die Kernarbeitszeit für PJ-Studierende ist von 07:00 Uhr bis 15:45 Uhr.

Montag bis Freitag:

07:00 Uhr

07:30 Uhr

ab 08:00/08:15 Uhr

ab 08:00 Uhr

12:45 Uhr

ab 15:00 Uhr

15:15 Uhr

Stationsvisite

Frühbesprechung zusammen mit der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Beginn des Operationsprogrammes

Patientenaufnahme

Röntgenbesprechung mit Falldemonstration

Nachmittagsbesprechung für die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

gemeinsame Besprechung beider chirurgischer Kliniken


Dienstag und Donnerstag:

07:00 - 07:30 Uhr

Chefarztvisite


Montags:

11:00 - 13.00 Uhr

Viszeralchirurgische und Herniensprechstunde


Mittwoch:

07:30 Uhr

10:00 - 12:00 Uhr

Fortbildung der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Viszeralchirurgische Sprechstunde

Unsere PJ-Studierenden werden nicht planmäßig im Nacht- und Wochenenddienst eingesetzt. Bei besonderem Wunsch besteht jedoch die Möglichkeit


Seminare, Fort- und Weiterbildung

Die Weiterbildung für unsere PJ-Studierenden hat generell Vorrang gegenüber den Arbeiten, die z.B. auf Station anfallen.

Alle Weiterbildungsangebote: 

  • dienstags: 14.30 Uhr interdisziplinäre Tumorkonferenz

  • mittwochs: im wöchentlichen Wechsel chirurgische Fortbildung (Viszeral- und Unfallchirurgie)

  • Fortbildung der Bodden-Kliniken für Weiterbildungsassistenten und PJ-Studierende (s. Aushang)

Zusätzlich zu den konkreten Weiterbildungsangeboten haben Sie über unsere Rechner die Möglichkeit, in die Online-Bibliothek der Universität Rostock zu gelangen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere EDV-Abteilung.


Wissenswertes rund um das Praktische Jahr in unserer Klinik

Hygiene:  

  • Bitte machen Sie sich mit dem Hygieneplan unserer Klinik vertraut! Dieser ist auf dem  Desktop eines jeden Rechners hinterlegt.

  • Machen  Sie  sich  bitte  mit  den  Besonderheiten  der  nosokomialen  Infektionen, einschließlich multiresistenter Erreger wie MRSA und ESBL und Clostridien difficile bekannt!

  • Tragen Sie keine Armbanduhren oder Ringe!